Folgende Vorträge und Workshops können Sie besuchen oder buchen:


Tipps und Tricks zum Englischlernen
Ein Workshop, an dem die Schüler*innen ab der 5. Klasse gemeinsam mit einem Lernpartner teilnehmen. Es werden Lernstrategien vorgestellt und eingeübt, die das Lernen der Vokabeln leichter und erfolgreicher machen. Außerdem gibt es Tricks, um die Grammatik besser zu erfassen. Dieser Workshop richtet sich nicht nur an legasthene Kinder / Jugendliche, sondern an alle, die das Englischlernen bisher eher frustriert.

Legasthenie und LRS
Ein informativer Vortrag mit den Inhalten: Definition, Ursachen, Diagnostik, Förderung/Training

Wahrnehmung fördern - Grundlagen schaffen
Kinder mit einer Legasthenie/Dyskalkulie machen beim Schreiben, Lesen oder Rechnen viele Fehler, die nicht durch ungenügendes Lernen oder eine geringe Intelligenz begründet sind, sondern durch eine differente Wahrnehmung der Buchstaben oder Zahlen. Will man also Verbesserungen in der Schulleistung erreichen, darf man die Förderung der Wahrnehmung nicht außer Acht lassen. In dem Vortrag "Wahrnehmung fördern - Grundlagen schaffen" werden kurz die Zusammenhänge erklärt und zahlreiche Möglichkeiten vorgestellt, die Wahrnehmung spielerisch oder im Alltag zu fördern. Einige Spiele werden gleich gemeinsam ausprobiert.

Wahrnehmung fördern - Grundlagen schaffen (Kindergarten)
Kinder mit einer differenten Wahrnehmung können später in der Schule enorme Schwierigkeiten beim Schreiben, Lesen oder Rechnen entwickeln. Man kann dem schon im Kindergartenalter entgegenwirken, indem man die Wahrnehmung gezielt fördert. Vielen Eltern ist dies nicht bewusst. In dem Vortrag "Wahrnehmung fördern - Grundlagen schaffen" werden kurz die Zusammenhänge erklärt und zahlreiche Möglichkeiten vorgestellt, die Wahrnehmung spielerisch oder im Alltag zu fördern. Einige Spiele werden gleich gemeinsam ausprobiert.
Diesen Vortrag gibt es auch als Teamfortbildung - auf Wunsch mit vertiefendem Workshop - für Kindertagesstätten. Im praktischen Teil werden hier Übungen für Groß- und Kleingruppen vorgestellt. Außerdem wird besprochen, wie man Kinder mit einer differenten Wahrnehmung erkennt und eine gezielte Förderung einleitet.

Täglich 10 Minuten lesen?!
Lesen Kinder nur mühsam und stockend, lautet eine gängige Empfehlung "Täglich 10 Minuten üben!". Aber bringt das wirklich etwas? Vor allem wenn das Kind überhaupt nicht zu motivieren ist, kommt man schnell ins Zweifeln und manchmal sogar Verzweifeln. Im Vortrag wird zunächst kurz der Leseprozess erklärt und dargestellt, welche Fertigkeiten das Kind zum Lesenlernen braucht. Im Hauptteil geht es allerdings um praktische Fragen: Womit fange ich beim Üben an? Welches Material nutze ich? Wie bringe ich Abwechslung in das tägliche Üben? Wie motiviere ich mein Kind? Kurzum, man erfährt, wie man es schaffen kann, mit täglich 10 Minuten lesen eine deutliche Verbesserung zu erreichen.

Dem Fehlerteufel auf der Spur
"Dem Fehlerteufel auf der Spur" heißt ein Vortrag, der sich vor allem an Eltern richtet, die bei der Rückgabe von Deutscharbeiten nur noch Rot sehen. Wie entstehen diese vielen Fehler? Wie gehe ich mit Fehlern um? Wie verbessere ich sie sinnvoll oder vermeide sie am besten gleich ganz? Wie behalte ich im Fehlerdschungel den Überblick und die Nerven, damit ich meinem Kind auch wirklich helfen kann? Es werden mögliche Antworten auf all diese Fragen vorgestellt. Auf Wunsch gibt es im Anschluss an den Vortrag einen Workshop, indem das Gehörte praktisch umgesetzt werden kann.

Nerven stärken statt verlieren
In diesem Vortrag geht es darum, wie man Kinder mit Problemen beim Lesen und Schreiben in Hausaufgaben- und Lernsituationen am besten unterstützt. Da bei einer Legasthenie auch die Aufmerksamkeit eine Rolle spielt, wird darauf eingegangen, wie man diese schärfen kann. Letztlich gibt es noch Anregungen, wie man es schaffen kann, die eigenen Nerven und auch die des Kindes zu stärken, da es einfach Kraft kostet, einen anderen Lernweg zu gehen.

Wortarten, Satzglieder & Co.
Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben lernen haben, haben oftmals auch Probleme in der Grammatik. Die Sprache zu untersuchen, Wortarten und Satzglieder zu unterscheiden und Zeiten zu bestimmen, ist abstrakt und schwer zu verstehen. In dem Vortrag "Wortarten, Satzglieder & Co" werden zahlreiche spielerische Möglichkeiten vorgestellt, die Grammatik zu begreifen. In viele Übungen sind Bewegungselemente eingebaut ... Sprache muss nicht am Tisch gepaukt werden.

Am Freitag gibt es ein Diktat - und trotzdem wird die Woche gut?!
Ein Vortrag über mögliche Probleme beim Diktat - vor allem für Legastheniker und Kinder mit einer LRS, über gesetzliche Bestimmungen, Bewertungen und Möglichkeiten zur Verbesserung, aber vor allem eine praktische Anleitung für Eltern und Pädagogen, die mit ihren Kindern einmal anders üben wollen.

Weitere Themen auf Anfrage!